Archiv für den Monat: Dezember 2015

Wachsendes Interesse an der „Praxis der Korruptionsbekämpfung“

IMG_4086cut-red1.2Auch in diesem Jahr blickt das Institut der Korruptionsprävention an der Hochschule Hof auf eine erfolgreiche Veranstaltung zum Thema „Praxis der Korruptionsbekämpfung“ zurück. Die bundesweite Fortbildung verzeichnete zum Vorjahr eine gestiegene Teilnehmerzahlen und ein deutlich gewachsenes Interesses an dem Thema.
Für die Vortragsreihe konnten erneut hochkarätige Experten der Korruptionsbekämpfung und Korruptionsprävention in Praxis und Forschung gewonnen werden. Die Veranstaltung begann nach der Begrüßung bekannter und neuer Gesichter mit einem einleitenden Vortrag von Prof. Carsten Stark zur steigenden Relevanz von organisationaler Integrität in der öffentlichen Verwaltung. Alexander Daniel Balzer lieferte eine Einführung in die Instrumente der Korruptionsprävention und einen praktischen Erfahrungsbericht bei der Umsetzung der Methodik der Schwachstellenanalyse. Nach Prof. Carsten Starks Vortrag über die Risikoanalyse, referierte Klaus Völkel über zwei Praxisbeispiele der Schwachstellenanalyse.

IMG_4283red1.4 Nach einem gemeinsamen Mittagsessen und einem regen Austausch lieferte Hanns-Jörg Bartsch (Antikorruptionsbeauftragter Bad Homburg v. d. Höhe) zum Thema Korruption am Bau und die Möglichkeiten der Rechnungsprüfung den Auftakt zur zweiten Vortragsreihe des Tages. IMG_4340red1.4Danach stellte Prof. Dr. Andreas Gourmelon (FHVR Gelsenkirchen) erste Ergebnisse einer Langzeitstudie zu Integritätstests im öffentlichen Dienst vor. Als Abschluss des offiziellen Programms stellte Dr. Peter Glinder (Antikorruptionsbeauftragter LHS Stuttgart) die Anforderungen an den Antikorruptionsbeauftragten und die Herausforderung einer mögliche Profilbildung da. Den krönenden Abschluss der Fortbildung „Praxis der Korruptionsbekämpfung“ bildete Professor Dr. Hartmut Schweitzers Abendvortrag über Korruption in China.

Wir freuen uns Sie auch das nächste Jahr mit neuen Veranstaltungen, Vorträgen und Workshops begrüßen zu dürfen.